Freiwillige Feuerwehr Horhausen

Fahrzeuge vor Fahrzeughalle

Einsatz H24/2018 - Auslaufende Betriebsstoffe nach VU

photo:fahrzeuge Während des gestrigen Gerätedienstes wurde die Feuerwehr Horhausen alarmiert. Nach einem Verkehrsunfall in Epgert liefen Betriebsstoffe aus einem der am Unfall beteiligten Fahrzeuge aus. Vor Ort zeigte sich dann, dass sowohl auf der Straße, als auch auf einem Parkplatz die Betriebsmittel aus dem Fahrzeug ausgelaufen sind. Die Flüssigkeiten wurden anschließend abgestreut und zusammengekehrt und die Straße konnte nach circa 45 Minuten wieder befahren werden. Bilder finden Sie hier.

- verfasst am 21.06.2018


Einweihung des neuen MLF

photo:fahrzeuge Am gestrigen Sonntag (17. Juni) war es soweit: Das das neue Mittlere Löschfahrzeug (MLF) wurde beim Löschzug Horhausen offiziell in den Einsatzdienst übernommen. Das Fahrzeug konnte bereits im Dezember beim Aufbauhersteller Ziegler abgeholt werden. Der bereits traditionelle Feuerwehrtag in Horhausen bot den richtigen Rahmen für die Indienststellung.

Horhausen. Am Sonntag wurde dem Löschzug Horhausen das neue Mittlere Löschfahrzeug (MLF) offiziell übergeben. Die Feierlichkeiten begannen mit einem Gottesdienst, den die Bambini-Feuerwehr mit ihren Leitern Tanja Neitzert und Oliver Heck vorbereitet hatte, in der Kirche zu Horhausen. Die Mitglieder der Einsatzabteilung und die Bambini-Feuerwehr zogen in einem kurzen Festzug zum Gerätehaus, wo sie bereits erwartet wurden.

Den ausführlichen Bericht zum Fahrzeug und der Beschaffung, Finanzierung und technischen Eigenschaften finden Sie im AK-Kurier.

- verfasst am 19.06.2018


Einsatz H23/2018 - Wasser im Gebäude

photo:fahrzeuge Kurz vor dem offizellen Treffen der Kameraden zum Feuerwehrtag wurde die Feuerwehr Horhausen durch die Melder der Feuerwehrleute zusammen gerufen. Ein Keller war aufgrund eines vermutlichen Heizungsdefekts voll Wasser gelaufen und das Wasser breitete sich in der rund 70qm großen Wohnung auf circa 1cm Höhe aus. In dem Raum, wo sich die Heizung befand stand das Wasser auf ungefähr 8cm. Mittels Nasssauger und Schiebern wurde das Wasser aus der Wohung befördert und somit zumindest wieder betretbar gemacht. [..] Bilder und den ganzen Bericht finden Sie hier.

- verfasst am 19.06.2018


Einsatz H21/2018 - Unwetterlage VG Kirchen und Betzdorf

Nach einem schweren Unwetter in den beiden kreisangehörigen Verbandsgemeinden Kirchen und Betzdorf wurden die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Flammersfeld nachgefordert um in der dortigen Situation unterstützend tätig zu werden. Die vier Löschzüge trafen sich am Feuerwehrgerätehaus in Flammersfeld um von dort aus im Verband das Feuerwehrhaus in Wissen anzufahren. Dort eingerichtet war auch der TEL (technische Einsatzleitung) des Landskreises Altenkirchen von wo aus alle Einheiten koordiniert wurden.

Um den Grundschutz in unserer Verbandsgemeinde sicherstellen zu können, befanden sich dauerhaft Kameraden in den Gerätehäusern um schnell verfügbar zu sein und eventuelle personelle Schwierigkeiten bei Einsätzen aufzufangen.

Neben unserem MTW für den Transport der angeforderten Mannschaftsstärke war auch unser Gerätewagen Gefahrgut des Landkreises mit diversen Pumpen in Wissen eingetroffen. Insgesamt waren aus der VG Flammersfeld 7 Fahrzeuge im Einsatz. Die Kameraden verblieben bis zum Abend im Feuerwehrhaus in Wissen um auf eine eventuelle Veränderung der Lage schnell reagieren und eingreifen zu können. Später kam aber dann die Entwarnung der betroffenen Verbandsgemeinden, dass keine weiteren Kräfte und Einsatzmittel benötigt werden und wir konnte die Bereitschaft in Wissen, als auch in den heimischen Feuerwehrhäusern auflösen. In der Summe sollen circa 400 Kräfte an dem Unwettereinsatz beteiligt gewesen sein, wovon auch Mitglieder des THWs und des DRKs dazu gehören.

- verfasst am 01.06.2018


Über uns:

Der Tech. Zug Horhausen ist für den südlichen Teil des Verbandsgemeindegebietes zuständig. Schwerpunktmäßig ist die Feuerwehr mit Fahrzeugen und Einsatzmitteln für die umfangreiche technische Hilfeleistung ausgestattet, daher auch die Bezeichnung „Technischer Zug“. photo:fahrzeuge
Diese Sondergeräte kommen im gesamten Verbandsgemeindegebiet, beispielsweise bei schweren Verkehrsunfällen, zum Einsatz. Weiterhin ist in Horhausen eine von neun Teileinheiten des Gefahrstoffzuges Altenkirchen stationiert (GSZ AK). Diese werden bei Gefahrgutunfällen, wie alle anderen Teileinheiten auch, im gesamten Kreisgebiet eingesetzt. Die Stationierung erfolgte aufgrund des Gefahrenfaktors „Autobahn“, wo täglich größere Gefahrguttransporte die Verbandsgemeinde passieren. Die Wehr ist für den Brandschutz ebenfalls ausgestattet, jedoch nur im Mindestumfang, sodass hier eine Ergänzung durch den Löschzug Pleckhausen erfolgen muss. Diese gemeinsame Bewältigung der Einsätze hat sich in der Vergangenheit gut bewährt. Zudem erfordert die hohe Bevölkerungsdichte im Raum Horhausen (im Vergleich zu den anderen Ausrückbereichen) die Stationierung zweier Feuerwehreinheiten, die sich in Bezug auf Ihre Ausrüstung und im Hinblick auf die Einsatztaktik sehr gut ergänzen. Würden der Brandschutz und die allgemeine Hilfe in diesem Gebiet durch lediglich eine Feuerwehreinheit bewältigt, so würde diese eine Feuerwehreinheit aller Voraussicht nach schnell die personelle Grenze der Belastbarkeit erreichen. photo:feuerwehrhaus
Weitere Gefahrenschwerpunkte sind neben der Bundesautobahn 3 (A3), die stark befahrene Bundesstraße 256 (B256) und diverse Landstraßen sowie die ICE-Trasse Köln-Frankfurt. Zudem weist der Ausrückbereich ein Gefahrenpotential durch die die vorhandenen Industrie-und Gewerbegebiete aus, die sich stets flächen- und firmenmäßig erweitern (Industriegebiet Horhausen-Willroth-Krunkel, Willrother Berg etc.). Im Ausrückbereich ist die Integrierte Gesamtschule Horhausen (IGS) und die Glück Auf – Grundschule sowie die Kindertagesstätte Horhausen und Krunkel als besondere Objekte zu nennen. Momentan besteht der Tech. Zug Horhausen aus 35 aktiven Kameraden (33 männlich, 2 weiblich). Die Teileinheit Gefahrstoffzug ist derzeit mit 12 Kameraden aktiv. Seit November 2015 haben wir auch eine Bambini Feuerwehr zur Sicherung des Nachwuchses.