Freiwillige Feuerwehr Horhausen

Fahrzeuge vor Fahrzeughalle

Einsatz Nr. 07/2017 - Brennendes Fahrzeug in Horhausen

Am Mittwoch, den 15.03.17 wurde die Feuerwehr Horhausen zu einem brennenden Fahrzeug auf der B256 in Höhe der Sparkasse in Horhausen alarmiert. Weiteres entnehmen Sie bitte dem Bericht des Bürgerkuriers.

- verfasst am 16.03.2017


Rüstwagen auf Grundausbildung in Hamm/Sieg

Jahrshauptversammlung Am Samstag fand in Hamm/Sieg die Grundausbildung zum Truppmann bzw. Truppfrau statt. An diesem sechsten von insgesamt sieben Samstagen stand die Technische Hilfe auf dem Ausbildungsplan.
Auf diesem Lehrgang lernen die neuen Feuerwehrkameraden/innen die Grundtätigkeiten der Feuerwehr kennen und den Umgang mit den Geräten. Der Rüstwagen der Feuerwehr Horhausen wurde an diesem Tag angefordert, da dieser aufgrund der technischen Beladung eine Vielzahl an Möglichkeiten bietet.
Am Morgen gab es eine Einweisung in die Geräte, sowie Hinweise zum Unfallschutz und Einsatztaktiken. Dabei lag der Schwerpunkt auf den hydraulischen Rettungsgeräten, dem Arbeiten mit dem Mehrzweckzug und Anschlagmitteln, sowie dem Ausleuchten und Absichern der Einsatzstelle.
Am Nachmittag galt es dann die Theorie in die Praxis umzusetzten und das Gelernte zu festigen. Weitere Bilder finden Sie hier.

- verfasst am 12.03.2017


Jahreshauptversammlung 2017

Jahrshauptversammlung Am Samstag den 04.03.2017 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Horhausen um 20 Uhr im Gerätehaus statt. Zahlreiche Mitglieder versammelten sich an diesem Abend im Feuerwehrhaus um auf das vergangene Jahr zurückzuschauen. Die Veranstaltung wurde durch den Wehrführer Thomas Meffert eröffnet. Anschließend folgte der Tätigkeitsbericht, vorgetragen durch den stellvertretenden Wehrführer Roland Müller. Darin wurden die Tätigkeiten der Feuerwehr Horhausen aus dem Jahr 2016 wiedergegeben. Insgesamt wurde die Feuerwehr Horhausen im letzten Jahr 27 mal alarmiert. Das Aufgabenspektrum in 2016 war wieder groß zum Beispiel Türöffnung für den Rettungsdienst, Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Einsätze auf der Autobanhn A3, Ölspuren und Einsätzen für die Teileinheit Gefahrstoffzug des Landkreises Altenkirchen.
Auch wurden wieder Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene besucht. Wehrführer Thomas Meffert bedankte sich bei den Kameraden für die Ausbildungs- und Einsatzbereitschaft, denn ohne dieses Engangement würde sich das Ehrenamt nicht ausführen lassen.
Anschließend folgten die Neuwahlen des Vorstandes, sowie Beförderungen. Befördert wurden: Tanja Neitzert, Maurice Simon, Thorsten Schmuck und Thomas Schäfer. Ebenso freut sich die Feuerwehr Horhausen über zwei Neuverpflichtungen. Tobias Grendel und Rene Dennemärker sind ab diesem Abend nun offizell Mitglieder der Freiwillgen Feuerwehr Horhausen.

- verfasst am 07.03.2017


Über uns:

Der Tech. Zug Horhausen ist für den südlichen Teil des Verbandsgemeindegebietes zuständig. Schwerpunktmäßig ist die Feuerwehr mit Fahrzeugen und Einsatzmitteln für die umfangreiche technische Hilfeleistung ausgestattet, daher auch die Bezeichnung „Technischer Zug“. photo:fahrzeuge Diese Sondergeräte kommen im gesamten Verbandsgemeindegebiet, beispielsweise bei schweren Verkehrsunfällen, zum Einsatz. Weiterhin ist in Horhausen eine von neun Teileinheiten des Gefahrstoffzuges Altenkirchen stationiert (GSZ AK). Diese werden bei Gefahrgutunfällen, wie alle anderen Teileinheiten auch, im gesamten Kreisgebiet eingesetzt. Die Stationierung erfolgte aufgrund des Gefahrenfaktors „Autobahn“, wo täglich größere Gefahrguttransporte die Verbandsgemeinde passieren. Die Wehr ist für den Brandschutz ebenfalls ausgestattet, jedoch nur im Mindestumfang, sodass hier eine Ergänzung durch den Löschzug Pleckhausen erfolgen muss. Diese gemeinsame Bewältigung der Einsätze hat sich in der Vergangenheit gut bewährt. Zudem erfordert die hohe Bevölkerungsdichte im Raum Horhausen (im Vergleich zu den anderen Ausrückbereichen) die Stationierung zweier Feuerwehreinheiten, die sich in Bezug auf Ihre Ausrüstung und im Hinblick auf die Einsatztaktik sehr gut ergänzen. Würden der Brandschutz und die allgemeine Hilfe in diesem Gebiet durch lediglich eine Feuerwehreinheit bewältigt, so würde diese eine Feuerwehreinheit aller Voraussicht nach schnell die personelle Grenze der Belastbarkeit erreichen. photo:feuerwehrhaus Weitere Gefahrenschwerpunkte sind neben der Bundesautobahn 3 (A3), die stark befahrene Bundesstraße 256 (B256) und diverse Landstraßen sowie die ICE-Trasse Köln-Frankfurt. Zudem weist der Ausrückbereich ein Gefahrenpotential durch die die vorhandenen Industrie-und Gewerbegebiete aus, die sich stets flächen- und firmenmäßig erweitern (Industriegebiet Horhausen-Willroth-Krunkel, Willrother Berg etc.). Im Ausrückbereich ist die Integrierte Gesamtschule Horhausen (IGS) und die Glück Auf – Grundschule sowie die Kindertagesstätte Horhausen und Krunkel als besondere Objekte zu nennen. Momentan besteht der Tech. Zug Horhausen aus 35 aktiven Kameraden (33 männlich, 2 weiblich). Die Teileinheit Gefahrstoffzug ist derzeit mit 12 Kameraden aktiv. Seit November 2015 haben wir auch eine Bambini Feuerwehr zur Sicherung des Nachwuchses.